Print this page

MARE NOSTRUM Unser Meer – unsere Toten

10 Minuten für die Ewigkeit. 08. Februar 2020, Thalia Theater, Großes Haus

mare nostrum

WEM GEHÖRT DIE WELT? . . . fragten die Lessingtage des Thalia Theaters 2020. 
Als Profilklasse Musik und Theater der GSB – Stadtteilschule Bergedorf waren wir bei der Langen Nacht der Weltreligionen zusammen mit Anderen eingeladen, darauf Antwort zu geben. Auf Anregung der Dramaturgen Matthias Günther und Mia Panther haben wir auf Basis von Textauszügen aus

  • Guus Kuijer: Die Bibel für Ungläubige
  • Peter König: Wir Voodoo-Kinder
  • Eva Menassee: Für Pessimismus ist es schon zu spät (Auszug aus einer Rede)
  • Jonathan Safran Foer: Wir sind das Klima

und von Texten, die uns auch noch beschäftigt haben von "Bernd" B.Höcke (Auszug aus einer Rede) und Clara Akinyosoye: Von Abraham bis Jesus – Flüchtlinge in der Bibel
eine Sequenz entwickelt, die sich als die Eröffnungsszene "Der Albtraum des Kapitäns" für unser Stück "MARE NOSTRUM: Unser Meer – unsere Toten" über eine apokalyptische Kreuzfahrt mit Flüchtlingen auf dem Weg zu Polkappenschmelze entwickelt hat.

Kurz vor dem Corona-Lockdown im März 2020 hatten wir noch das unglaubliche Privileg und riesige Vergnügen sie in diesem tollen Haus vor vollen (und kompletten) Rängen zu spielen. Schaut einmal selbst hier. Wahnsinn!

Danke an Herbert, Mia und die ganze Thalia-Crew!

WEM GEHÖRT DIE WELT? UNS JEDENFALLS NICHT.

Bernd Ruffer